Schäfchen zählen war gestern – ein Hoch auf Einschlaf-Podcasts!

von | 03 Juli 2024

Und wieder mal dreht sich das Gedankenkarussel munter weiter, an Einschlafen ist nicht zu denken. Doch es gibt akustische Abhilfe! So genannte “Einschlaf-Podcasts” werden nicht umsonst gerade ziemlich gehyped. Beruhigende und entspannende Podcasts können nämlich eine hervorragende Einschlafhilfe sein.

Was sind Einschlaf-Podcasts?

Einschlaf-Podcasts zielen darauf ab, Hörer:innen zu entspannen und ihnen beim Einschlafen zu helfen. Sie beinhalten oft beruhigende Stimmen, sanfte Hintergrundgeräusche und inhaltsarme Erzählungen, die dazu dienen, den Geist zu beruhigen und den Übergang in den Schlaf zu erleichtern. Die Podcasts sind in verschiedenen Formaten erhältlich – unter anderem gibt es geführte Meditationen, sanfte Geschichten, Naturgeräusche oder entspannende Musik.

Funktionieren Einschlaf-Podcasts?

Hier lautet die Antwort eindeutig JA. Es gibt mehrere Gründe, warum Einschlaf-Podcasts effektiv sind:

Ablenkung vom Alltagsstress: Indem sie sich auf die sanften Klänge und Geschichten konzentrieren, stoppen Hörer:innen automatisch ihr Gedankenkarussell. Das hilft, den Geist zu beruhigen und den Stresspegel zu senken.

Routinen schaffen: Das Hören eines Podcasts vor dem Schlafengehen kann zu einer beruhigenden Routine werden. Routinen signalisieren dem Körper, dass es Zeit ist, sich zu entspannen und auf den Schlaf vorzubereiten.

Beruhigende Stimmen und Klänge: Viele Einschlaf-Podcasts nutzen beruhigende Stimmen und sanfte Klänge, die nachweislich entspannend wirken und den Körper in einen ruhigen Zustand versetzen können.

Vermeidung von Bildschirmzeit: Das Hören eines Podcasts ist eine gute Alternative zur Nutzung von Bildschirmen, die das blaue Licht abgeben und das Einschlafen zusätzlich erschweren können.

 

Beliebte Einschlaf-Podcasts

Wenn ihr noch nie einen Einschlaf-Podcast gehört habt – hier sind ein paar Kostproben:

„Sleepy“: In diesem Podcast werden klassische Geschichten in einem ruhigen und langsamen Tempo vorgelesen, perfekt zum Entspannen und Einschlafen.

Sleep With Me“: Dieser Podcast verwendet absichtlich langweilige und monoton erzählte Geschichten, um die Hörer in den Schlaf zu wiegen.

„Calm“: Neben Meditationen bietet die App auch Sleep Stories, die von beruhigenden Stimmen erzählt werden und helfen, die Gedanken zur Ruhe zu bringen.

„Nothing much happens“: Hier werden kurze, inhaltsarme Geschichten erzählt, die einfach nur beruhigen sollen, ohne die Aufmerksamkeit zu fesseln.

„Einschlafen mit Wikipedia“ setzt auf den reichhaltigen Wissensschatz von Wikipedia. Die beiden Sprecher: innen lesen die Artikel allerdings in sehr monotoner und einschläfernder Stimme vor, was meist den gewünschten Effekt bringt.

Tipps für den optimalen Einsatz von Einschlaf-Podcasts

Um das Beste aus eurem Einschlaf-Podcast-Erlebnis herauszuholen, beachtet zusätzlich folgende Tipps:

Wählt die richtige Lautstärke: Die Lautstärke sollte so eingestellt sein, dass sie angenehm und beruhigend ist, aber nicht zu laut, um den Schlaf zu stören. Nutzt die Sleep-Timer-Funktion: Viele Podcast-Apps bieten eine Sleep-Timer-Funktion, die den Podcast nach einer bestimmten Zeit automatisch stoppt. Kombiniert den Podcast mit anderen Entspannungstechniken: Atemübungen, progressive Muskelentspannung oder Meditation können in Kombination mit einem Podcast besonders effektiv sein. Sorgt für eine angenehme Schlafumgebung: Ein dunkles, ruhiges und kühles Schlafzimmer schafft die besten Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf.

Fazit

Einschlaf-Podcasts sind ein wunderbares Hilfsmittel für alle, die Schwierigkeiten haben, abends zur Ruhe zu kommen und in den Schlaf zu finden. Mit der Vielzahl an verfügbaren Optionen gibt es für jeden Geschmack und jede Vorliebe den passenden Podcast. In diesem Sinne: Schlaft gut!